Sonntag, 14. Februar 2010

Ein Streitgespräch

Die famose Dotti hat auf ihrem nicht weniger famosen Blog gepostet, was so ein Frauenherz erfreut. Kleidung, Kleidung, Kleidung nebst vielerlei anderer Dinge natürlich. Sie rief dazu auf, einen virtuellen Blick in den eigenen Kleiderschrank zu werfen. Dies klappt bei mir nicht so recht, da ich zu viele Orte in meinem Domizil habe, an denen Kleidung verteilt ist. So gewähre ich einen kleinen Einblick in mein, mein Herz erwärmendes Schuhwerk. Die Schuhe in meinem Leben haben es wahrlich nicht leicht. Nur allzu häufig verliebe ich mich erneut in ein Paar und es wandert vom Laden in meine 4 Wände und muss dann nach nur kurzer Neuerwerbfavoritenstellung mit all den anderen Schätzeleins um Favoritenstatus kämpfen. Zwecks eines Mindestmaßes an Ordnung ordne ich mein Schuhwerk nach Kategorien, wie Sneaker, Ballerins, Schürschuh, Hackenschuh, Stiefel, Ankles und Hochsommerschuh. Hier nun eine kleine Auswahl mit gespitzten Ohren, denn die Schuhe haben Parlamentssitzung und streiten gar heftig.



"Bunt, bunt, bequem sind alle meine Ballerina, bunt, bunt, bequem ist alles, was wir wollen. Darum liebst Du, alles was so bunt und bequem ist, bunt, bunt, bequem erheben wir den Anspruch auf die Favoritenstellung in diesem Hause."



Halt, halt die Schnuerschuhabordnung hat auch noch etwas zu verkuenden: „Wir stehen hoch im Kurs, bei Mann und Frau, passen zu Hosenbeinen und berocktem Bein, sind quasi universell einsetzbar. Wenn das nicht einer Favoritenstellung gerecht wird, was dann?“



„Gaeb es uns nicht, blieben die Fuesse im Winter kalt, unsere Besitzerin muesste zuhaus bleiben und wohl Winterschlaf halten. Wenn das mal kein Argument ist. Und, wir haben uns sagen lassen, Reiterstiefel machen schoene Beine auch bei kleinen Frauen.“



Die Fraktion der Hackenschuh ruft laut:
„Nieder mit Gesundheitswahn, Einlegesohlen und Fusswohl, wir stehen ein fuer, wer schoen sein will, muss leiden.“



„Wir haben uns von einem Klassiker der 80er, aus der Verachtung in den 90ern zu den Hits der letzten 2 Jahre entwickelt...Phoenix aus der Asche.“



„Mal ganz ruhig im Parlament der Schuhe, wir die Abordnung der Sneaker, stehen fuer Entspanntheit, Fusswohl, All time einsetzbar und sehen auch noch richtig gut aus. Wir lehnen uns entspannt zurueck und harren, ob der Dinge, die da kommen moegen, wenn der Schnee weicht und wir wieder zum Einsatz kommen.“

Nun ja die Hochsommerfraktion war leider nicht anwesend, die machen einen etwas längeren Ausflug in Gefilde frei von Bibberkälte, Schnee und Eis. Pünktlich mit den Sonnenstrahlen, so haben sie verlauten lassen, stehen sie wieder vor der Tür und laufen an meinem Fuße durch die Stadt.

So, reicht jetzt. Ich genieße jetzt meinen Sonntag im roten Paul Frank Schlafgewand mit Tee, Zimtstückerln und dem Herzmann.

Bis zum nächsten, dann wieder mit News und weniger Damenzeug;) aus dem Hause Ärztin in Weiterbildung.

Die J.

P.S. Die Schuhe entstanden in den Häusern: H&M, Zara, NewLook, Asos, Boss, Sergio Rossi, Fornarina, Nike, Vans, Converse, Fred Perry, Sisley, Moment und...ach was weiß ich.

Keine Kommentare: