Sonntag, 31. Oktober 2010

Hätt ich es hier... // If I had this...

...würde ich es tragen // ... in my wardrobe, I would love to wear it for today




Viele kennen das weitverbreitete Phänomen des Gedlbeutel in dem wesentlich weniger Platz ist, als in der schier unbegrenzbaren Wunschtüte. Wenn ich die Stadt durchstreife, sehe ich nur allzu häufig Dinge, welche eigentlich ganz dringend in mein trautes Heim oder in meinen Kleiderschrank einziehen sollten. Da dies natürlich nicht immer geht, habe ich mir angewöhnt, an Tagen mit etwas mehr freier Zeit das Netz zu durchstöbern und zusammen zu stellen, was ich an diesem Tage besonders mag. Kann ich dann zwar immer noch nicht alles erwerben, befriedigt jedoch ein Stück weit und bleibt dann als Erinnerung für Zeiten der Geldflut.

Das hier ist das Ergebnis für heute.

My pocket has much less space, than I have wishes. Sometimes I think they are illimitable. If I go through town I often see so much things that should have to be at my house, my wardrobe, in my life. If I have enough time I browse through the virtual world and compile all the things that I like especially for this day. Certainly I´m not able to buy all these thing, but this pleased a little and stays in my head for times with the flood of money.

This is the result for today.











RING , BASKENMÜTZE , MANTEL , SCHUHE , STRUMPFHOSEN , PLISSEEROCK , BLUSE

Sonntag, 24. Oktober 2010

Jenny Wilson & Robyn - List Of Demands

BLOGLOVIN

Verfolge meinen Blog mit Bloglovin

LONDON October 2010

Am vergangenen Wochenende verschlug es uns zu den Briten nach London. Der Anlass war ein Konzert von unbroken. Der Herzensmann steht drauf und ich nutzte die Gelegenheit einer meiner Lieblingsstädte einen Besuch abzustatten. Anbei ein paar Impressionen.

Last weekend we were in London. One of my favourite towns. The primal inducement was a concert of unbroken. The man of my heart is a big fan and so I used this opportunity. Enclosed you will find some impressions.
Die Tate Modern ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Bereits das Gebäude ist für mich eine Augenweide. Wenn man jedoch Ruhe und Entspannung in einem Museum sucht und Kunst in aller Ruhe betrachten möchte, sollte man wohl nicht einen Sonntag wählen.
Tate Modern should be a fixed date on a tourists timetable. Yet the building is one view more worth to look at. If you prefer to experience art in an unstressed way you should choose a different day than sunday.
wortbildtag und welikemöe in camden town

Ja ich habe tatsächlich auch etwas Geld in London gelassen. Dazu folgt ein Post stehenden Fußes. Soviel nur vorab, mit 4 Personen, welche alle ganz unterschiedliche Vorstellungen haben, ist es fast unmöglich das Ganze entspannt zu gestalten und ich werde in meinem Leben wohl nie wieder einen Fuß in einen Primark Laden setzen. Das war echt ein seltsames Einkaufserlebnis da.
Oh yes I spend some money in London. Some words and pictures will follow. Before: never go shopping in London if you are there with more than 2 people. It´s not possible to have a satisfying experience. And, I think I will never put a feet in a primark store again. This was kind of distructive experience for me.
Camden Town, unvermeidlicher Besuch // Camden Town one of the hot spots to visit
Hyde Park
video
Ich mochte es irgendwie.
I just had to smile.

Schönen Sonntag!
NICE SUNDAY!

Montag, 18. Oktober 2010

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Still.

...waft of mist, but I like.
Good Night for now.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

In der Früh.

in den hirnwindungen auf dem weg zum dienst.

nebelverhangen

unscharf

entwichen

nur beinah gegriffen

tagwerk

fontane

erwartung

favorisierte dinge

aprikosensenf

cheddar

london

fairmont_laut

j.

on my way to work. much time to think about // waft of mist _ sth. fuzzy _ almost taken _ work _ theodor fontane _ expectation _ favourite things _ apricot mustard _ cheddar _ london _ fairmont

Sonntag, 10. Oktober 2010

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Gewinne Gewinne Gewinne // I want to win.


...heute bin ich eigennützig und rufe auf, für mich abzustimmen. Jawoll. Ich will mal gewinnen...

Die Party des gestrigen Abends zieht ein Gewinnspiel nach sich und man kann da jetzt auch abstimmen. Also Häkchen bei Jana setzen. Und wenn nicht bei mir, dann bei einer/einem der anderen tollen Partygäste. Bittschön! Dankeschön!

Today I´m just speaking in the name of my wish for this day. I want to win! The party last night was exhilarating. And in addition to this you can vote now here...maybe (I hope so;) ) for me or for one of the other lovely guests. Thanks so much.






Mittwoch, 6. Oktober 2010

Schon wieder Familienwerbung // Family Advertisement again!








Einladung zur PRIVATE VIEW


Donnerstag, 7. Oktober, 19 bis 22 Uhr




Thomas Prochnow


Volume II


8. Oktober bis 26. November





HOME FROM HOME freut sich mit Volume II, die Weiterentwicklung Thomas Prochnows zweiteiligem Projekt zeigen zu dürfen, die sich mit Form und Normen im Raum auseinandersetzt.





Mit seiner Ausstellung Volume I griff Thomas Prochnow durch Installationen in den Raum ein und transformierte die Galerie. Die Außensituation einer Baustelle am Haus wurde in die Räumlichkeiten gespiegelt, das Schaufenster wurde mit geschnittenen Holzstücken und der strengen Form eines Dreieckes beinahe in eine Mauer verwandelt. Das Gerüst an der Außenmauer des Hauses, das die Galerie einhüllte, wurde damit wieder aufgegriffen. Dieses Thema der Verhüllung und Behinderung wurde durch die Tür im Galerieraum, die mit Fundholz komplett ausgefüllt war, verstärkt.





In der Ausstellung Volume II wird Prochnow sich diesem Holz wieder widmen, um daraus Holzbilder zu schaffen. Das entspricht der allgemeinen Arbeitsweise in seinen Holzbilder-Serien: Gefundenes Holz wird zusammengestellt und in eine DIN-A-Form geschnitten. Dadurch wird das Gegensatzpaar ‚Zufall' und ‚Normierung' in einem Werk zusammengebracht. Dieser Gegensatz wiederholt sich auch in der ästhetischen Gestaltung durch die serielle Herstellung und die individuelle Gestaltung jedes einzelnen Werkes durch das gefundene Holz.





Die bei HOME FROM HOME verwendete „Petersburger Hängung" arbeitet diese Spannung noch deutlicher heraus, da ein Zusammenhang zu altmeisterlicher Kunst erzeugt wird, für welche diese Art der Präsentation eigentlich verwendet wurde. Dadurch wird ein Bruch erzeugt aufgrund der minimalistischen Gestaltung der Holzbilder und des konsequenten Formalismus der Serien.





Zu der Ausstellung wird ein limitierter, signierter Katalog erscheinen.








Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Nerina Wilter und Thomas Prochnow














HOME FROM HOME galerie





mittwoch bis freitag 12:00 bis 19:00 Uhr





kirchenstraße 77 81675 münchen


t: 0049 (0)89 2368 7683











Alle mal herschauen // Look at this


Die bezaubernden Damen DOTTI und MAIKITTEN haben eingeladen, zum Cocktail im Stil von Mad about Mad Men. Es lohnt sich eine Stippvisite einzulegen! Ich sach et euch.... 19 Uhr!

Lovely Dotti and Maikitten invited to come, take some drinks and this in the name of Mad about Mad Men, the fantastic tv show. It´s worth to come around...7 p.m.


J//

Dienstag, 5. Oktober 2010

Dienstag.

Heute gab es Streifen, Trenchcoat, Farbtupfer, Flechtgürtel, Wedges,
frische Luft, Drahtesel, Kopfarbeit, Liebesbekundung!
Und gleich geht's zum Haarmann.
Today I had stripes, a Trenchcoat, colour, a braided belt, wedges,
fresh air, my bike, brainwork, LOVE signs and now I go to my haircutter.
J.

Montag, 4. Oktober 2010

Ich bin gerad...

ein kleines Faultier. Gleich ist Schluss damit.
My second name for some moments: SLOTH. Will be back soooooon.


Photo Fffound.

Freitag, 1. Oktober 2010

Guten Morgen // Good Morning






The early bird catches the worm, or how I tried to sugarcoat my rise before the sun.

Have a nice day!