Samstag, 7. Mai 2011

Familienwerbung//Family Advertisement

PRÄSENTATION DER INTERVENTION "PARENTHÈSE (WW) 2"
Das Projekt f(WW) als Kooperation von Schaubühne und der benachbarten französischen Künstlerresidenz fugitif vereint deutsche und französische Künstler und Kuratoren. Das Untergeschoss der Schaubühne wird zur Aktionsfläche. Destruktion und „Neuerfindung" werden hierbei künstlerisch experimentiert. Die zentralen Fragen für die beteiligten Künstler sind: Welche Funktion hat der Mini-White-Cube in der Schaubühne? Welche anderen Formen der Präsentation bildender Kunst sind denkbar? Das Projekt f(WW) folgt nicht dem üblichen Ausstellungsmodus, sondern arbeitet gezielt mit Überlagerungen verschiedenster künstlerischer Interventionen. Die monatlich stattfindende Paranthèse (dt. Klammer) gibt Einblick in den aktuellen Stand des Projekts.

Johannes Abendroth/ Thomas Prochnow
ab 7.Mai 2011//19:00 Uhr

Johannes Abendroth und Thomas Prochnow arbeiten mit Vorliebe an Orten, die der herkömmliche Kunstbetrieb vernachlässigt. Mit dem Medium Farbe und unter Einsatz klarer abstrakter Formen wird der jeweilige Raum optisch so verändert, dass in ihm beispielsweise ein zusätzlicher Illusionsraum eingeschrieben wird. Für ihre Intervention im Untergeschoss der Schaubühne nutzen die beiden Künstler den „White Cube" an sich als Arbeitsmaterial und Projektionsfläche. Sie übernehmen dabei den ersten Schritt einer Dekonstruktion des Miniaturraums und erschaffen mit Elementen des „Weißen Würfels" unter Einbeziehung einer Aktion im Außenraum eine neue illusionistische Ausstellungssituation.


Schaubühne Lindenfels
Karl-Heine-Straße 50
Leipzig-Plagwitz, Germany

Saturday, May 7 · 7:00pm - 10:00pm


Keine Kommentare: